CADdy Classic 21 in der Auslieferung

//CADdy Classic 21 in der Auslieferung

CADdy Classic 21 in der Auslieferung

CADdy Classic Ausgabe 2021 ab Ende April in der Auslieferung

Auch für CADdy-Altkunden könnte ein Upgrade auf die neueste CADdy Classic Ausgabe 2021 spannend sein, da volle Kompatibilität auch unter Windows 10 64-bit-Edition gewährleistet ist. CADdy-Versionen vor Version 19 werden ja auf aktuellen Windows-Editions nicht mehr unterstützt.

Wir wissen aus zahlreichen Kundengesprächen, dass eine Umrüstung auf modernste Rechner-Infrastruktur und Betriebssystemtechnik die Frage aufwirft, wie die kostbaren CADdy-Projekte und CADdy-PIC-Zeichnungen von Alt-Rechnern in die Zukunft gerettet werden können. Dazu garantieren wir mit CADdy 2021 eine Abwärtskompatibilität für das Öffnen und Weiterbearbeiten beliebiger PIC-Daten und CADdy-Vermessungs-Projekte.

Für einen besonders kostengünstigen Umstieg in die moderne CADdy-Welt bietet sich die CADdy-Light-Version an, in der die komplette CADdy-Grundpaket-Funktionalität, alle wichtigsten CADdy-V2-Funktionen und der leistungsstarke DXF-DWG-Konverter enthalten sind. Natürlich können auch weitere Module wie V1 (vermessungstechnische Berechnungen) und V3 (digitales Geländemodell) mit dazu genommen werden.

Für die CADdy Ausgabe 2021 wurden wieder Kundenwünsche und Fehlerbehebungen eingearbeitet. Besonders beim DWG-Konverter zur Überführung von CADdy-Plänen in den Quasi-CAD-Standard DXF/DWG und umgekehrt sind zahlreiche Verbesserungen hinzugekommen. Ein mächtiges Update unserer integrierten Geo-Transformationsbibliothek liefert Ihnen EU-weit die neuesten länderspezifischen Koordinaten-Transformationsparameter und auch die Funktionalität zum Hinterlegen von Projekten mit WMS-Diensten wurde um interessante kostenlose Dienste ergänzt.

Im Bereich Punktwolkenanbindung in CADdy wurden zahlreiche wichtige Datenformate wie E57 oder LandXML ergänzt. Über den Punktwolken-Ausdünner können Sie selber die Dichte der Punktwolke steuern und damit ihr CADdy-Projekt größenmäßig im Rahmen halten.

Für die Anbindung von WFS (WebFeatureService)-Diensten der Länder-Vermessungsverwaltungen zum Abruf von Geodaten (wie z.B. ALKIS-Daten) steht in Kürze die Funktionalität zur Verfügung, diese direkt in CADdy anzubinden und Zeichnungsdaten daraus zu generieren. Gerade in Bundesländern, die bereits voll in den Genuss von “Open-Data“ gekommen sind, sicher ein Mehrgewinn.

2021-04-15T16:51:59+02:00

Kontakt

Unsere nächsten Seminare